PureBasic unter Ubuntu installieren, für Einsteiger

Hier kannst du häufig gestellte Fragen/Antworten und Tutorials lesen und schreiben.
Benutzeravatar
ProgOldie
Beiträge: 227
Registriert: 19.05.2012 17:09
Computerausstattung: Windows10, Arduino-DUE, RaspberryPi3

Re: PureBasic unter Ubuntu installieren, für Einsteiger

Beitrag von ProgOldie »

Danke TS-Soft, es hat wunderbar geklappt! Und mit der zusätzlichen Ergänzung, weis ich jetzt auch, wie man bequem Updates von PB einbaut. Ich hätte nie gedacht, dass man als Linux-Anfänger PB mit den Hilfen so schnell zum Laufen kriegt.
Windows10 / PB5.70 / Arduino (-Due) / Raspberry Pi3 /Linux Mint 18
Benutzeravatar
ts-soft
Beiträge: 22292
Registriert: 08.09.2004 00:57
Computerausstattung: Mainboard: MSI 970A-G43
CPU: AMD FX-6300 Six-Core Processor
GraKa: GeForce GTX 750 Ti, 2 GB
Memory: 16 GB DDR3-1600 - Dual Channel
Wohnort: Berlin

Re: PureBasic unter Ubuntu installieren, für Einsteiger

Beitrag von ts-soft »

Hier noch ein kleines Update, welches sich nicht in den Tutorials befindet.
Bei einigen, vor allem neuere releases, von Ubuntu, funktioniert alacarte (Hauptmenü) nicht mehr so,
wie es eigentlich sollte, z.B. bei der Gnome-Edition, so das das hinzufügen eines Menüeintrags nicht klappt.

In diesem Fall kann man sich behelfen, indem man den Eintrag selber erstellt. Mit einem Texteditor (z.B. Gedit)
eine Textdatei mit folgendem Inhalt erstellen:
purebasic.desktop hat geschrieben:[Desktop Entry]
Name=PureBasic
Exec=/home/*user*/purebasic/compilers/purebasic
Terminal=false
Version=1.0
Type=Application

Comment=PureBasic IDE
Icon=/home/*user*/purebasic/logo.png
NoDisplay=false
MimeType=text/purebasic
Categories=GTK;GNOME;Application;Development;
*user* ist jeweils durch euren Benutzernamen zu ersetzen!

Diese Datei speichert Ihr in eurem Homeverzeichnis in dem versteckten Ordner:
.local/share/application/purebasic.desktop (versteckte Ordner könnt Ihr im Dateispeichern-Dialog mittels Str + h anzeigen lassen).
Diese Datei anschließend ausführbar machen (Dateieigenschaften), dieser Schritt ist aber nicht unbedingt
erforderlich.

Jetzt sollte PureBasic in euerm Dash oder was auch immer, auftauchen, z.B. unter Entwicklung und Sonstiges,
und läßt sich auch zu den Favoriten hinzufügen.

Gruß
Thomas
PureBasic 5.73 LTS | SpiderBasic 2.30 | Windows 10 Pro (x64) | Linux Mint 20.1 (x64)
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine. Deswegen muss man davon relativ viel essen.
Bild
Benutzeravatar
ts-soft
Beiträge: 22292
Registriert: 08.09.2004 00:57
Computerausstattung: Mainboard: MSI 970A-G43
CPU: AMD FX-6300 Six-Core Processor
GraKa: GeForce GTX 750 Ti, 2 GB
Memory: 16 GB DDR3-1600 - Dual Channel
Wohnort: Berlin

Re: PureBasic unter Ubuntu installieren, für Einsteiger

Beitrag von ts-soft »

Abhängigkeiten für Ubuntu 14.04 und Derivate lösen (PB5.2x LTS).

Terminal öffnen und folgendes einfügen:
Terminal hat geschrieben:sudo apt-get install build-essential libgtk2.0-dev \
libgnome2-dev libgtk-3-dev libxine-dev \
libsdl1.2-dev unixodbc-dev libxxf86vm-dev libwebkitgtk-dev \
nvidia-cg-toolkit
Evtl. Nachfrage mit J beantworten.
PureBasic 5.73 LTS | SpiderBasic 2.30 | Windows 10 Pro (x64) | Linux Mint 20.1 (x64)
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine. Deswegen muss man davon relativ viel essen.
Bild
Olessing
Beiträge: 4
Registriert: 23.05.2015 19:48

Re: PureBasic unter Ubuntu installieren, für Einsteiger

Beitrag von Olessing »

Ich verwende ebenfalls kein Ubuntu, aber habe aus Neugier auch mal reingeschaut. Ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen: echt gut hingekriegt. Ein Kollege von mir, welcher mit Ubuntu arbeitet, wird dir dafür sehr, sehr dankbar sein!

Gruß,
Olessing
Benutzeravatar
KatSeiko
Beiträge: 367
Registriert: 19.07.2008 07:47

Re: PureBasic unter Ubuntu installieren, für Einsteiger

Beitrag von KatSeiko »

Also mit dem neuesten Pack sieht es so aus, als ob man einfach "Purebasic" öffnen kann, dann meckert Ubuntu wegen Abhängigkeiten, aber man kann wählen, dass man diese installieren möchte. ~150MB downloads später sind die Abhängigkeiten fertig, man kann PB starten und an die Startleiste pinnen.

Ich hoffe, dass das jetzt nicht den "Spaß" an Linux bzw. Ubuntu verdirbt..
Win7 Ultimate x64, PureBasic 5.11

There is no substitute..
BildBildBild
Benutzeravatar
RAaBe
Beiträge: 64
Registriert: 07.09.2004 12:52
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: PureBasic unter Ubuntu installieren, für Einsteiger

Beitrag von RAaBe »

Hallo zusammen.

Dieses Thema ist ja schon ein wenig älter, aber ich habe da noch eine Frage:

Kann man noch irgendwo diese Installationshilfe downloaden?

Reinhard
Benutzeravatar
mk-soft
Beiträge: 3308
Registriert: 24.11.2004 13:12
Wohnort: Germany

Re: PureBasic unter Ubuntu installieren, für Einsteiger

Beitrag von mk-soft »

Ist glaube ich nicht mehr ganz aktuell. Vielleicht kann ja ts-soft mal eine aktuelle Version bereitstellen.

Ich selber mache es mir mit den ganzen Einstellungen ganz einfach. Also gar keine...

- Lege mir unter 'Persönlicher Ordner' ein Ordner "Programme' an und Endpacke Purebasic in diesen.
- Lege mir eine Verknüpfung zu dem Programm 'Purebasic' an und kopiere diesen auf dem Desktop.
- Starte das Terminal Programm und führe folgende drei Installationen durch:
sudo apt-get install build-essential gcc g++ libc6-dev libgtk2.0-dev libgnome2-dev libgtk-3-dev
sudo apt-get install libxxf86vm-dev libxine2-dev unixodbc-dev libsdl1.2-dev libsdl2-dev
sudo apt-get install libwebkitgtk-dev libwebkitgtk-3.0-dev libwebkit2gtk-4.0-dev
Fertig.
Alles ist möglich, fragt sich nur wie...
Projekte ThreadToGUI / EventDesigner V3 / OOP-BaseClass-Modul / OPC-Helper DLL
PB v3.30 / v5.7x - OS Mac Mini OSX 10.xx / Window 10 Pro. (X64) /Window 7 Pro. (X64) / Window XP Pro. (X86) / Ubuntu 14.04
Downloads auf My Webspace
Benutzeravatar
RAaBe
Beiträge: 64
Registriert: 07.09.2004 12:52
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: PureBasic unter Ubuntu installieren, für Einsteiger

Beitrag von RAaBe »

Danke. Es kann doch so einfach sein.

Hat auf Anhieb funktioniert.

Nochmals Danke und ein schönes Wochenende noch.

Reinhard
Benutzeravatar
ts-soft
Beiträge: 22292
Registriert: 08.09.2004 00:57
Computerausstattung: Mainboard: MSI 970A-G43
CPU: AMD FX-6300 Six-Core Processor
GraKa: GeForce GTX 750 Ti, 2 GB
Memory: 16 GB DDR3-1600 - Dual Channel
Wohnort: Berlin

Re: PureBasic unter Ubuntu installieren, für Einsteiger

Beitrag von ts-soft »

Ich würde lieber direkt ins home-verzeichnis installieren, ohne den Ordner Programme, den gibt es unter Linux nicht und der ist so "Windows Like" :mrgreen:
Statt der Desktop-Verknüpfung das Script register.sh aus dem purebasic Verzeichnis installieren und schon taucht purebasic im Startmenü Deines
Desktops auf. Außerdem wird *.pb, *.pbi und *.pbf als Mime-Type registriert und ruft beim anklicken eines PBFiles die IDE auf.

/home/"Dein Name"/purebasic

Damit haste das wichtigste bereits erledigt und alles Systemkonform und nicht "Windows-Like".

RealSource updaten kann noch ein weilchen dauern und neue Version der PDF auch, also bitte nicht drauf warten. Keine Zeit.
PureBasic 5.73 LTS | SpiderBasic 2.30 | Windows 10 Pro (x64) | Linux Mint 20.1 (x64)
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine. Deswegen muss man davon relativ viel essen.
Bild
Benutzeravatar
NicTheQuick
Ein Admin
Beiträge: 8398
Registriert: 29.08.2004 20:20
Computerausstattung: Ryzen 7 5800X, 32 GB DDR4-3200
Ubuntu 20.10
NVIDIA Quadro P2200
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Re: PureBasic unter Ubuntu installieren, für Einsteiger

Beitrag von NicTheQuick »

Also ich habe auch ein "programme"-Ordner in meinem Home-Verzeichnis. Da sind schon viele Programme drin. Meinen Home-Ordner lasse ich lieber aufgeräumt bis auf ein paar Ausnahmen.
Bild
Antworten