Keine Ideen für Projekt :-(

Anfängerfragen zum Programmieren mit PureBasic.
Benutzeravatar
Delle
Beiträge: 1107
Registriert: 10.05.2005 22:48

Keine Ideen für Projekt :-(

Beitrag von Delle »

Moin zusammen,

ich würde gerne mal "etwas Größeres" programmieren, mir fehlt aber leider eine Idee.

(2D-)Desktop-Spiele als .exe sind ja ohne entsprechende App/Konsolen-Varianten aus der Mode.

Tools für alle möglichen Probleme gibt es bereits, meistens erledigt man das jetzt alles direkt im Browser.

Auf Arbeit haben wir eine uralte Seminarverwaltungssoftware, welche jetzt durch eine "neue" ersetzt für zigtausende Euros.
(ich selbst durfte sie nicht einfach neu programmieren, da ich ja irgendwann mal die Firma verlassen könnte bla bla bla)

Ich kann jetzt natürlich eine Adressverwaltung im Stile der 90er Jahre coden, aber wer nutzt sowas noch und was hilft mir das?! ;)

Hat jemand irgendwelche Ideen welche er selber nicht umsetzt (will) die irgendwie Potential haben? Ich meiner weniger Geld, eher halt etwas was auch tatsächlich gebraucht wird...

Thanks!
PB 5.70 LTS + Win 10
Benutzeravatar
Kiffi
Beiträge: 10448
Registriert: 08.09.2004 08:21
Wohnort: Amphibios 9

Re: Keine Ideen für Projekt :-(

Beitrag von Kiffi »

Du könntest beispielsweise bei den PureBasic OpenSource Projects mithelfen:

viewtopic.php?p=355246#p355246
Hygge
Benutzeravatar
TroaX
Beiträge: 524
Registriert: 08.03.2013 14:27
Wohnort: ERB

Re: Keine Ideen für Projekt :-(

Beitrag von TroaX »

Potenzial ist Relativ. Potenzial ist gleichbedeutend mit dem Bedürfnis anderer. Und Bedürfnisse können geweckt werden. Deswegen ist meiner Meinung nach ein Potenzial oftmals garnicht richtig abzuschätzen. Wenn du mit einem Projekt ein Problem überredundant löst ... Es sind also genug Lösungen vorhanden, dann sollte das fehlende Potenzial offensichtlich sein. Aber ich kann dir aus Erfahrung sagen, das wir noch sehr sehr sehr weit davon entfernt sind, alle Probleme mit Software gut lösen zu können, die in der Theorie mit Software lösbar wären. Ich arbeite in der Logistik und ich sehe dort Tag täglich sehr viele potenzielle Probleme, die mit Hilfe einer Software gelöst werden könnten. Die Probleme liegen oftmals vor allem darin, das entweder Lösungen existieren, sich aber in den Branchen kein Oberbegriff für Lösungen etabliert hat oder einfach keine Lösung existiert. Und wenn kein Oberbegriff existiert, wie sucht man dann nach einer eventuell existierenden Lösung?

Ich kann empfehlen, immer mal wieder sich mit Leuten auszutauschen, die in Büro-Berufen tätig sind oder generell mal nach der EDV zu fragen. Oftmals ergeben sich dadurch viele Ideen, die man einfach mal angehen könnte. Aber auch so kann man immer mal wieder einen Anstoß für Ideen bekommen. Ein Kumpel von mir ist zum Beispiel unglaublich paranoid. Der verschlüsselt alles und möchte einfach nirgends seine Passwörter speichern. Auch wenn sie dann verschlüsselt sind. Diesen Punkt kann ich zwar nicht wirklich verstehen. Aber für den habe ich kürzlich mal eine Gedanken-Spielerei in Softwareform gepresst. Heraus gekommen ist ein Passwort-Konverter, den ich gleichzeitig auch als eines der Lernprojekte für B4J genutzt habe. Hintergedanke war dabei die Assoziation, die in unseren Köpfen automatisch stattfindet sowie die Idee, die dem Kryptonizer-Produkt entliehen wurde, welches mir aber im Grunde zu statisch war und zu primitiv war. Das Tool speichert keinerlei Passwörter und kann einfache bzw. primitive Wörter in teils äußerst sichere Passwörter umwandeln. Einzig die primitiven Wörter und das Profil muss man sich merken. Und das fällt deutlich leichter als das Passwort selbst, welches ja so kryptisch wie möglich sein soll.

Hier mal der Link: https://github.com/TroaX/PassCon

Ich weiß im Vorfeld schon, das es keinen großen Anklang finden dürfte. Aber es hat am Ende ein persönliches Problem eines anderen gelöst und der fand die Idee dahinter irgendwie super.

Größere Projekte sind dann meist Lösungen, die ganze Prozesse in einer Anwendung vereinen. Aber es kann auch ein großes Projekt werden, wenn die Routinen unter der Haube deutlich komplexer und aufwendiger sind. Dein Tool brauch nur ein paar kleine Steuerelemente und wenn du auf den großen grünen Button drückst, holt das Tool alle deine Kontakte, Kalender-Einträge, Tasks und Dateien von all deinen Cloud-Diensten ab, scannt alles nach Dubletten, baut eine komplett neue und einheitliche Datenstruktur auf und schiebt alles auf deinen eigenen Cloudserver. Das Tool wirkt wie Kinderspielzeug, die Leistung aber ist über jeden zweifel erhaben und würde dich wahrscheinlich Monate an Arbeit kosten. Nur einmal so als Beispiel.

Konkrete Ideen hätte ich genug. Sei es eine Arbeitsvorratsverwaltung, eine Bibliothek die SQL Datenbanken in dokumentbasierte Datenbanken umwandelt oder einfach Wrapper für REST-API's zu schreiben, um dessen Nutzung in PureBasic zu vereinfachen. Da gibt es noch so viel.
PC: AMD Ryzen 9 3950X | 64 GB RAM | RTX 3060 TI | 2,5 TB NVMe SSD | 2 TB SATA SSD | WIN 10 | 3x FHD Display
Mobil: AMD Ryzen 7 4800H | 16 GB RAM | GTX 1650 TI | 1 TB NVMe SSD | Win 10
Server: MSI Cubi N | Pentium Silver N5000 | 8 GB RAM | 1 TB HDD | Debian/Yunohost + Nextcloud
Programmierung: PureBasic | B4J | B4A | PHP | Python
Benutzeravatar
Captn. Jinguji
Beiträge: 389
Registriert: 07.06.2005 19:47
Computerausstattung: PB 4.73x64, i7, WIN 10x64, ATI NVidia RTX 2070
Wohnort: Witten

Re: Keine Ideen für Projekt :-(

Beitrag von Captn. Jinguji »

Keine Ahnung, ob Du sowas meinst, aber: es gibt - nicht nur gefühlt - hunderte, wenn nicht dutzende Youtube-VIDEO-Downloader, aber mir ist trotz intensiven Suchens nur ein einziger YT-COMMENTS-Downloader ( gemeint ist also mehr oder wenige ein Offline-Reader) bekannt, die "YT-Comment-Suite" (in JAVA).

Die tut mehr oder weniger was sie soll, aber "very basic".... Immerhin entfällt das - wie ich finde : sehr - lästige manuelle Scrollen und Thread-Aufklappen in YT- Comments, und man kann die Comments z.B. nach Zeit sortieren und nach Strings suchen. Das ist es dann aber auch.

Aber:

1. Es werden offenbar bei jedem "Refresh" (=Download neuer Comments seit letzter Aktualisierung) immer alle Comments der gemarkedten Videos komplett neu gelesen. Leider gibt es ja Videos, die locker mal 2-3000 comments oder auch mehr haben, Folge: "You exceeded your download limit. Try again in not less than 24 hours" (gehe mal davon aus, dass das von YT kommt, nicht von der Suite selbst). Würde man die vorhandenen Comment-IDs berücksichtigen/übergehen, träte das Problem wohl nicht auf.

2. Was mich an ganz vielen Comments stört: es fehlt ein "Inhalts"-Bullshit Detekor für Comments mit einzig "Inhalten" wie:
* "Erster"
* "Hallo, ich bin auch hier"
* "Haaaallllooooo iiiiiiiiiich binnnnn auch hiiiierr!"
* "Haaaallllooooo !!!!! IIICCCCHbinnnnn auch hiiiierr!!!!1!!!11"
Wenn deren Download von vornherein vermieden werden könnte, würde Punkt 1 auch entlastet.

3. Ein A-priori-Filter für bzw. gegen
* Binäre Smileys
* Textsmileys
* "ach so kreativen" Einsatz von ausländischen Zeichen (Spanische Ausrufungs- und Fragezeichen sind ja noch harmlos, es gibt aber vermehrt Strings in kyrillischen Zeichen mit deutscher Wortsemantik, thailändische Zeichen usw).
wäre auch nicht schlecht


4. Ein "Spezialisten"-(Aus)Filter(er) wäre gut: Bei manchen Leuten weiss man einfach, dass man deren Comments nie braucht.

5. Es fehlt sowas wie eine Micro-KI, die z.B. aus der statistischen Auswertung von etwa Comment-Länge in Verbindung etwa mit Auftreten von bestimmten Schlüsselwörter ("geil", "wie immer", "du bist der beste" etc.) bewertet, ob ein Comment angezeigt wird.

6. Möglicherweise kann man ja auch eine Bild- oder sonstige Quellen-Suche ( z.B Maps ) im Internet einbauen; es soll ja schon mindestens 1x vorgekommen sein, dass unsinnige bis bewusst falsche Comments unter Videos gepostet wurden.

7. Die Suchfunktion könnte ja auch z.B. um " und ", "oder" und "aber nicht" etc. erweitert werden.

Für alle Filter müssten natürlich user-pflegbare Kataloge vorhanden sein, man kann ja niemandem vorschreiben, was er mögen soll oder nicht.

Vielleicht ist Dir das auch alles "zu klein", ist ja nur eine Idee. Das Ganze könnte man allerdings auf die leider immer weniger werdenden klassischen Foren ausdehnen, ob es für Facebook etc. sinnvoll ist, weiss ich nicht, sowas nutze ich nicht. Twitch Chats könnten auch noch eine Quelle sein, die eine Mange Filterung verträgt.

---

Ehrlich gesagt, habe ich mich selbst schon mit dem Punkt 2 beschäftigt und dabei festgestellt, dass schon der leichter aussieht ("die paar Zeichen ...."), als er im Detail umzusetzen ist. Gut, dass es Regular Expressions gibt.

Aber alles, was mit dem zugrundeliegenden Zugriff aus PB auf das Web angeht, bricht mir immer die Finger. Die existierende YT-Commentsuite hält Ihre Daten zwar glücklicherweie in sqlite, insofern kann/muss ich die als "Beginn" einer ToolChain benutzen, aber schön ist das auch nicht, vor allem mit den genannten Einschränkungen. Und sie ist wie gesagt m.K.n. das einzige Tool solcher Art.
Ist das Kunst hier, oder kann das weg ?
Benutzeravatar
TroaX
Beiträge: 524
Registriert: 08.03.2013 14:27
Wohnort: ERB

Re: Keine Ideen für Projekt :-(

Beitrag von TroaX »

Captn. Jinguji hat geschrieben:Aber alles, was mit dem zugrundeliegenden Zugriff aus PB auf das Web angeht, bricht mir immer die Finger.
Das ist etwas, was mich bis heute wundert, aber gerade bei PureBasic gefühlt auch keinen juckt. In den meisten Sprachen sprießen, sobald HTTP-Requests verfügbar sind, allerhand Bibliotheken aus dem Boden, mit dem die Arbeit mit den Service-API's von Google und Co. erleichtert wird. Aber zumindest im deutschen Forum sind mir da keine bekannt.

Aber auch das könnte ein gutes Projekt sein. Das Erstellen von Bibliotheken für den Umgang mit API's wie die von Google, Twitter, Discord, Twitch oder anderen bekannten Diensten. Eine DAV-Suite wäre auch noch möglich, um CalDAV, CardDAV und WebDAV zu unterstützen. Dadurch wären umfangreiche Projekte in Verbindungen mit Clouds möglich.

Es gibt da noch sehr viel, was man vor allem mit PureBasic machen kann.
PC: AMD Ryzen 9 3950X | 64 GB RAM | RTX 3060 TI | 2,5 TB NVMe SSD | 2 TB SATA SSD | WIN 10 | 3x FHD Display
Mobil: AMD Ryzen 7 4800H | 16 GB RAM | GTX 1650 TI | 1 TB NVMe SSD | Win 10
Server: MSI Cubi N | Pentium Silver N5000 | 8 GB RAM | 1 TB HDD | Debian/Yunohost + Nextcloud
Programmierung: PureBasic | B4J | B4A | PHP | Python
Benutzeravatar
juergenkulow
Beiträge: 147
Registriert: 22.12.2016 12:49
Wohnort: :D_üsseldorf-Wersten

Re: Keine Ideen für Projekt :-(

Beitrag von juergenkulow »

Hallo Delle,

sieh Dir doch mal Abstract Wikipedia an.
Das Motto von Wiki ist:"Stell dir eine Welt vor, in der jeder einzelne Mensch freien Zugang zum gesamten Wissen hat."
Wie Prozeduren einer Programmsprache in des Projekt Abstract eingebunden werden können ist eine spannende Frage.

Edit: Link ergänzt
Zuletzt geändert von juergenkulow am 22.02.2021 00:45, insgesamt 1-mal geändert.
Bitte stelle Deine Fragen, denn den Erkenntnisapparat einschalten entscheidet über das einzig bekannte Leben im Universum.

Jürgen Kulow Wersten :D_üsseldorf NRW D Europa Erde Sonnensystem Lokale_Flocke Lokale_Blase Orion-Arm
Milchstraße Lokale_Gruppe Virgo-Superhaufen Laniakea Sichtbares_Universum
Benutzeravatar
Captn. Jinguji
Beiträge: 389
Registriert: 07.06.2005 19:47
Computerausstattung: PB 4.73x64, i7, WIN 10x64, ATI NVidia RTX 2070
Wohnort: Witten

Re: Keine Ideen für Projekt :-(

Beitrag von Captn. Jinguji »

Das ist etwas, was mich bis heute wundert, aber gerade bei PureBasic gefühlt auch keinen juckt.
Müßte man wohl einen eigenen Thread für eröffnen, ist ja nicht Delles Thema.
Ach nee. Lieber keinen eigenen Thread, denn es interessiert ja kein Schwein.

Ansonsten ist Dein Api-Interface Vorschlag gut, aber ob das abstrakt sonderlich gut geht ?
Ist das Kunst hier, oder kann das weg ?
Benutzeravatar
tft
Beiträge: 560
Registriert: 08.09.2004 20:18
Computerausstattung: GTX Titan , i9 9900K , 32 GB Ram , 500 GB SSD , 3 ASUS FullHD Monitore and more
Wohnort: Dachsen
Kontaktdaten:

Re: Keine Ideen für Projekt :-(

Beitrag von tft »

Hallo.....

ohne eine Idee...... das ist mir noch nie passiert. Ich habe eher das Problem das mir die Zeit fehlt mich mit all den Möglichkeinen zu befassen.
Ich gebe dir gerne INPUT. Einfach PM an mich oder einfach mal auf meinem DISCORD Server vorbei schauen.

Gruss TFT
TFT

W10 , i9 9900K ,32 GB Ram , GTX Titan , 3 Monitore FHD
ARDUINO Freak :-)
Benutzeravatar
4Planes
Beiträge: 37
Registriert: 19.11.2020 17:08

Re: Keine Ideen für Projekt :-(

Beitrag von 4Planes »

Du könntest ein Programm für die Friedhofsverwaltung schreiben. ich wüsste nicht, dass es da schon ein *gutes* gibt.

Rein sollte:
- die Möglichkeit, einen digitalen Lageplan zu erstellen.
- Verwaltung der Gräber/Gräberkartei
- automatischer Hinweis auf auslaufende Grabbriefe
- die Möglichkeit aus dem Programm heraus die Nutzungsberechtigten anzuschreiben

Wenn das Programm gut ist, kaufe ich es gerne.
Antworten